Bitte ändern Sie die Ausrichtung des Bildschirms auf Querformat,
um diese Anwendung nutzen zu können!

Linie Vorsorgen

  • Sicherheit
    im Alter
  • Lebensstandard
    erhalten
  • 3-Säulen-Prinzip
  • 3a und 3b
  • Max. jährlicher
    Beitrag
  • Bezugsmöglichkeiten
    Säule 3a
  • Budget
  • E-Banking
  • Dauerauftrag
  • Fondssparplan 3a
  • Steuern optimieren
  • Pensionierung
  • Lebensstandard gesichert

Sicherheit im Alter

Lebensstandard
erhalten

Hinweis

Um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu halten, reichen die Leistungen der 1. und 2. Säule oft nur bedingt.

3-Säulen-Prinzip

 

Staatliche Vorsorge

AHV und IV sollen mit den EL die Existenz sichern

 

Berufliche Vorsorge

BVG und UVG „sollen“ mit der 1. Säule die gewohnte Lebenshaltung ermöglichen

 

Private Vorsorge

Die freiwillige Vorsorge 3a und 3b ermöglicht es Ihnen, Ihren Lebensstandard zu sichern

3a und 3b

Vergleich

Parameter 3a 3b
Laufzeit/Verfügbarkeit Geld ist für die Altersvorsorge gebunden Frei wählbar (je nach Anlage)
Vom steuerbaren Einkommen abziehbar Ja Nein
Jährliche Spargrenze Festgelegter max. jährlicher Beitrag Keine
Gesetzlich geregelte Verfügbarkeit Einzelne Vorbezugsmöglichkeiten Keine

Max. jährlicher Beitrag

Für Angestellte und
Selbstständige, die einer
Pensionskasse angeschlossen sind:

CHF 12‘471.-
CHF 6‘768.-
CHF 4‘837.-

Frage

Wieviel können Sie pro Jahr in die Säule 3a einzahlen?

Für AHV-pflichtige (20% des Nettoerwerbseinkommen), ohne Pensionskassenanschluss:

CHF 28‘159.-
CHF 33‘840.-
CHF 31‘234.-

Bezugsmöglichkeiten Säule 3a

Ordentlicher Bezug

  • Frühestens fünf Jahren vor Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters
  • Spätestens beim Erreichen
    des AHV-Rentenalters
  • Ausnahme für Weiterführung der Säule 3a: Sie sind auch nach dem Erreichen des ordentlichen AHV-Rentenalters erwerbstätig!

Vorbezugsmöglichkeiten

  • Eigenheimfinanzierung
  • Rückzahlung von bestehenden Hypotheken
  • Renovationen am Eigenheim
  • Einkauf in die Pensionskasse
  • Aufnahme einer selbstständigen beruflichen Tätigkeit
  • Definitive Auswanderung

Budget

Vergleich

Nettolohn ohne 13. Monatslohn/Prämie 5'000.- 6'000.- 7'000.-
Steuerbeitrag rund 20% 1'000.- 1'200.- 1'400.-
Max. Vorsorgebeitrag 560.- 560.- 560.-
Max. Miete inkl. NK. 1'750.- 2'100.- 2'450.-
Sparbeitrag rund 10% 500.- 600.- 700.-
Restbetrag für den Alltag 1'190.- 1'540.- 1'890.-

Hinweis

Denken Sie an alles, rechnen Sie eher
grosszügig und reizen Sie
Ihr Budget nicht von Anfang an aus.

E-Banking

Steuerungstool für den ganzen Zahlungsverkehr.

Dauerauftrag

Diese Zahlungsart eignet sich besonders:

  • Für monatliche Überträge von 20% des Nettolohns für die Steuern
  • Für Miet- oder Hypothekarzinszahlungen
  • Um Sparziele zu erreichen
  • Für den jährlichen Vorsorgebeitrag 3. Säule
  • Für sonstige wiederkehrende Zahlungen
Dauerauftrag

Hinweis

Vorteile des Kontos (3a)

  • Vorzugszins
  • Flexible Einzahlung
  • Einzahlungen vom steuerbaren Einkommen abziehbar
  • Zinserträge sind bis zur Auszahlung steuerfrei
  • Privilegierte Besteuerung bei der Auszahlung

Steuern
optimieren

Hinweis

Zahlen Sie weniger Steuern und sorgen Sie gleichzeitig vor.

Zum Sparrechner

Pensionierung

Mit Säule 3a: Happy

Vergleich

Ohne Säule 3a: Vielleicht etwas weniger happy